Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb

 

Pflegeanleitung Tische und Möbel ölen bzw. nachölen

 
Geölte Massivholzmöbel wie Tische, Schränke oder Tischplatten sind grundsätzlich immer dann bestmöglich geschützt, wenn die Oberfläche über ausreichend Öl verfügt. Öl verhindert das Eindringen von Flüssigkeiten in die Holz-Oberfläche. Es ist zu empfehlen, eher einmal mehr nachzuölen, als einmal zu wenig. Sie brauchen also keine Bedenken zu haben, dass Sie eine Tischplatte überölen, denn das Holz kann meist schon nach dem 4.-5. Ölungsvorgang kaum noch Öl aufnehmen. Hat die Holz-Oberfläche eine gewisse Sättigungsstufe erreicht, ist zugleich der bestmögliche Schutz für Massivholz gewährleistet.

Holz-Öle von renommierten Herstellern sind bis auf wenige Ausnahmen alle empfehlenswert. Wir haben uns jedoch aufgrund von einigen Vergleichstests für Fixx Holz Pflegeöl von einer niederländischen Firma entschieden, die bereits seit dem Jahr 1929 Pflegeprodukte für Holz, in einer kleinen Manufaktur, eigenhändig herstellt. Das Anwendungsbeispiel kann natürlich auch bei anderen Holz-Ölen angewendet werden, wir empfehlen aber immer die vom jeweiligen Hersteller vorgegebene Pflegeanleitung zu beachten. Bei Teakholz empfehlen wir unser Teak Pflegemittel


Möbel perfekt ölen in fünf Schritten

  1. Holzöl auftragen
  2. Öl in Maserrichtung verteilen
  3. Öl 15-20 Minuten einwirken lassen
  4. Bei Bedarf ein weiteres mal ölen
  5. Oberfläche polieren


Lesen Sie dazu auch:
Gefahrenhinweise
Wie oft muss ein Möbel geölt werden?
Holzöl im Vergleich
Massivholz Platten geölt
Holz Pflegeöl / Möbelöl Eiche


Holzöl Anwendung (Beispiel an gebeiztem Eichenholz):

 
Schritt 1:
Tragen Sie das Holz-Pflegeöl auf einen fusselfreien und farbstofffreien (kein Microfaser) Lappen auf.

Lappen mit Holzöl tränken
nach oben


Schritt 2:
Bringen Sie das Öl gleichmäßig in Maserrichtung des Holzes auf, bis die Oberfläche eine gleichmäßige Benetzung zeigt. An Stellen, wo mehr Holzpflegeöl aufgenommen wird, können Sie nach Belieben nachölen, bis die Massivholz-Oberfläche eine gleichmäßige Sättigung zeigt.

Holzöl in Maserrichtung verstreichen
nach oben


Schritt 3:
Warten Sie ca. 15-20 Minuten, je nach Holz auch etwas kürzer und geben Sie dem Holz Zeit das Öl aufzunehmen. Nach ungefähr dieser Wartezeit sollte sich die Oberfläche in etwa so zeigen.

Öl eingezogen nach Wartezeit
nach oben


Schritt 4:
Es ist kein Fehler, den Ölvorgang jetzt noch einmal zu wiederholen. Sie werden sehen, dass ihre Holz-Oberfläche schon eine gewisse Sättigung erreicht hat. Es wird im zweiten Öl-Vorgang bedeutend weniger Öl vom Holz aufgenommen werden.

 

Schritt 5:
Nach dem zweiten Ölen polieren sie die gesamte Oberfläche mit einem trockenen Lappen (kein Microfaserlappen). Sie tragen so das überschüssige Öl ab. Holz-Öl das auf der Oberfläche bleibt macht keinen Sinn, da der Schutz durch das eingezogene Öl im Holz erreicht wird.

 

Wenn es Ihnen die Zeit und Lust erlaubt, können Sie einen dritten Öl-Vorgang nach 24 Stunden unternehmen (wie gesagt, Sie können nicht zuviel ölen)
nach oben
 


Gefahrenhinweis!
Beachten Sie bitte, dass mit Öl getränkte Lappen nicht unachtsam in den Müll geworfen werden dürfen. Es besteht Selbstentzündungsgefahr! Hängen Sie mit Öl getränkte Lappen zum Trocken nach Möglichkeit im Freien auf. Öl reagiert mit Luftsauerstoff, wodurch Wärme entsteht, die in einem zusammengenüllten Lappen nur schwer entweichen kann. Sorgen Sie außerdem während des Öl-Vorgangs und in der Trocknungszeit für eine ausreichende Belüftung der Räumlichkeit.
nach oben


 


Weitere Informationen zu geölten Holzoberflächen


Wei oft muss ein Möbel geölt werden?

Wir empfehlen Möbelstücke, je nach Nutzung bis zu 3 x im Jahr gründlich zu ölen, wobei ein Schrank in der Regel weniger Schutz-Bedarf hat wie z.B. ein Massivholz Tisch. Oberflächen, die häufiger gewischt und benutzt werden, haben auch immer einen höhern Schutzbedarf.
nach oben



Holzöl im Vergleich

Vergleichsweise haben wir an diesem Eichenholz Teststück eine Hälfte mit Fixx Pflegeöl behandelt, ein anderes Drittel wurde mit einem Vergleichsprodukt behandelt und ein weiteres Drittel ohne Holzöl.

Eiche Teststück


Zum Test wurde einfaches Wasser nach einer einmaligen Öl-Behandlung (d.h. 2-mal geölt, innnerhalb von 50 Minuten) auf die einzelnen Bereiche gegeben. Nach ca. 30 Minuten ist die Wasserlache auf dem unbehandelten Teil in das Holz eingezogen. Weitere 2 Stunden später zeigten sich bei dem Vergleichsprodukt erste Anzeichen davon, dass der Lotuseffekt so langsam seine Wirkung verlor. Es war zu erkennen, dass im unteren Bereich der Wasserlache die Holzoberfläche einen leichten Fleck zeigte, im Grunde ein Zeichen dafür, dass die Holz-Oberfläche bereits Wasser aufgenommen hatte.

Eiche nach 30 Minuten einmaliger Öl Auftrag


Bei diesem Test konnte nach insgesamt ca. 5 Stunden festgestellt werden, dass auf dem Vergleichsprodukt Wasser in die Holz-Oberfläche eingezogen war. Die kleine Wasserpfütze wurde also komplett aufgesogen. Beim Fixx Pflegeöl konnten wir in diesem Test keine Wasseraufnahme der Oberfläche feststellen.
Auch das Verstreichen mit dem Finger zeigte an den mit Wasser benetzten Stellen kein Eindringen von Feuchtigkeit. Nach insgesamt 8 Stunden war der Lotuseffekt weiterhin stabil.

Detail Wasser nach 8 Stunden


Am nächsten Morgen haben wir die Oberfläche begutachtet und es war ein leichter Kalkrand auf der mit Fixx Pflegeöl behandelten Holz-Oberfläche zu erkennen. Das Eindringen von Wasser war hier augenscheinlich nicht feststellbar und der Kalkrand konnte mühelos entfernt werden.
nach oben

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben