Design oder nicht sein: Ein Tischdesigner im Portrait

Masstisch, individuell, Design, Unikate

Unikate bestimmen das Design einer Wohnung. Sie sind etwas Persönliches und unterstreichen die eigene Lebensart. Gerade der Esstisch bietet sich an, individuell hergestellt und zum Herzstück der Wohnung zu werden. Was das Besondere an einem ausgefallenen Masstisch ist, erzählt der Tischdesigner Tim Kirstein.

„Der Masstisch ist ein puristisches Raumelement. Denn erst in der Schlichtheit entfaltet sich sein Design“, erklärt Tim Kirstein. Er ist Tischdesigner bei der Tischfabrik 24 und arbeitet täglich an ausgefallenen Tischvariationen. Für Tim ist der Esstisch das perfekte Möbelstück, um der eigenen Wohnung seine persönliche Design-Note zu geben. Deswegen steht für ihn an erster Stelle, gemeinsam mit seinen Kunden herauszufinden, welche Funktion das Unikat im Raum übernehmen soll. Ist es das Highlight der Wohnung oder passt es sich den anderen Möbeln an. Das ist wichtig für Design und Auswahl der Materialien.

Am liebsten arbeitet Tim mit Stahl und Beton. „Das ist erst einmal ungewöhnlich, wenn man an einen normalen Esstisch denkt“, erklärt der 24-Jährige. Doch gewöhnlich ist bei seinem Design nichts. „Das Besondere an den Materialien Stahl und Beton ist, dass sie eine gewisse Kühle Tischdesigner, Masstisch, individuell, Design, Unikateausstrahlen, gleichzeitig Ruhe und Kraft. Kombiniert man Stahl und Beton mit einem warmen und lebendigen Material wie Holz, bekommt der Tisch eine unglaubliche Ausstrahlungskraft.“ So werden Gegenstände, die eigentlich nichts in einer gemütlichen Wohnung zu suchen haben, durch den Materialmix zum Hingucker des ganzen Wohnraums. Diese kreative Umsetzung macht den Masstisch zum Unikat.

Inspiration holt sich Tim für seine außergewöhnlichen Tischdesigns aus dem Alltag. „Als ich einmal mit dem Auto unterwegs war, bin ich an einer großen Baustelle vorbeigefahren. Mein Blick ist auf das Baugerüst gefallen. Da dachte ich mir, warum nicht mal ein Design für ein Tischgestell aus Teilen eines Baugerüsts entwerfen. Ein anderes Mal habe ich auf einem Spielplatz Betonplatten gesehen. Schon war meine Idee geboren, aus dem Material eine Tischplatte herzustellen“, erzählt der Designer. „Die Herausforderung ist, unformbare Materialien mit anderen Materialien individuell zu kombinieren, so dass sie zusammen Sinn machen.“

Bevor der individuell gefertigte Masstisch beim Kunden im Wohnzimmer steht, durchleben Designer und Tisch einen kreativen Prozess. Zuallererst steht die Idee für ein Material, das er als Hauptmaterial des Tisches festlegt. Tischdesigner, Masstisch, individuell, Design, UnikateMeistens ist es ein ausgefallenes Tischgestell, für das er die passende Tischplatte aussucht. „Wichtig ist dabei, das Tischdesign nicht zu überladen. Ich rate dem Kunden immer dazu, sich für einen Hingucker zu entscheiden und den Rest des Tisches dezent zu gestalten. Sonst hebt sich die Wirkung gegenseitig wieder auf.“ Wenn die Materialien und das Design feststehen, geht es an den Computer. Dort findet die kreative Feinarbeit statt. Die genauen Maße werden festgelegt und die Statik des Unikats wird überprüft. „Das ist bei meinen verarbeiteten Materialien ein wichtiges Thema“, so Tim. „Wer sich einen Tisch aus Beton ins Wohnzimmer stellt, sollte vorher schon einmal über die Beschaffenheit seiner Bausubstanz nachdenken.“

Auch wenn Tim in der Regel mit der Materialidee für das Tischgestell anfängt, kann er sich auch an Ausnahmen erinnern. „Vor kurzem haben wir eine unglaublich große Holzplatte geliefert bekommen. 1,5 mal 5 Meter aus einem Stück Eichenbaum. Bei solch einer beeindruckenden Tischplatte ist es ganz klar, dass das Gestell kein auffälliges Design haben darf. Dann steht einzig und allein die Tischplatte im Vordergrund. Das kann auch bei einer ausgefallenen Maserung des Holzes der Fall sein. Durch das auffällige Detail wird der Masstisch zum Unikat für die eigenen vier Wände.“

Ganz gleich ob das Design des Tischgestells oder der Tischplatte im Fokus steht, arbeitet Tim am liebsten an einem Masstisch, der auffällt. „Um den Tisch herum ist kein Platz für viele Möbel. Mit meinem puristischen Design unterstütze ich die Funktion des Tisches als Mittelpunkt der Wohnung und Treffpunkt für Familie und Freunde.“ Dabei kann der Kunde individuell entscheiden, wie sehr der Tisch in seinem Wohnzimmer auffallen oder sich in den Raum einfügen soll. „Ich muss ein Gespür dafür bekommen, wie der Kunde Zuhause lebt, wie er seine Wohnung einrichtet. Daran passe ich das Design an und kreiere das perfekte Unikat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *