Tische aus hellem Holz: Natur pur am Esstisch

helles-holz-alte-eiche

Freundlich, einladend und natürlich wirken Möbel aus hellem Holz. Das gilt auch für den hellen Esstisch. Er lädt zum Hinsetzen und Verweilen ein. Welche Holzarten sich für helle Tische und Tischplatten eignen und wie Du Deinen Tisch vor Rissen und Verziehen bewahrst, erfährst Du hier.

Welches helle Holz eignet sich für Tisch und Tischplatte?

Auf einer Tischplatte schaben täglich Teller und Besteck, hier werden Hausaufgaben gemacht und Partys gefeiert. Hitze von Töpfen, feuchte Gläser und Flecken durch Missgeschicke muss die Tischplatte aushalten. Und das täglich. Deswegen solltest Du für einen Tisch aus hellem Holz harte und robuste Holzarten vorziehen.

Heimisches Holz von Ahornbäumen, Buchen und Eichen erfüllen diese Eigenschaften. Als Massivholz sind sie besonders widerstandsfähig und mit der richtigen Vorbehandlung und Pflege bleibt der Tisch über viele Jahre hinweg beständig schön.

Helle Holzarten für den Tisch

ahornAhorn: Eine leichte, schöne Maserung und eine sehr helle Holzfarbe zeichnen Ahornholz aus. Ahorn gilt als mittelhart bis hart und ist durch seine hohe Festigkeit sehr robust. Neben Bodenbelag ist es ein geeignetes Material für Tischplatten. Ahornholz ist nicht wetterbeständig und kann bei starken Klimaschwankungen schnell reißen oder sich verziehen.

Buchebuche: Buchenholz ist hell und hat eine natürliche, sanfte Maserung. Das harte Holz wird vor allem für den Bau von Stühlen und Tischen eingesetzt. Warum auch nicht: Buche macht als heimische Baumart einen Großteil der europäischen Laubwälder aus. Eine hohe Festigkeit und gute Elastizität zeichnen Buchenholz aus. Buche ist ein Schwergewicht und neigt wie Ahorn zur Rissbildung und Verformungen bei ungünstigen Luftbedingungen.

eicheEiche: Eichenholz ist einen Ton dunkler als Ahorn und Buche. Die Maserung verleiht dem Holz ein natürliches Aussehen. Eine hohe Festigkeit und Beständigkeit machen Eichenholz zu einem geeigneten Holz für Tischplatten. Eichenholz ist wetterbeständig und somit als Material für Gartenmöbel geeignet. Es verzieht sich bei schwankenden Temperaturen kaum. Bei zu trockener oder zu feuchter Luft können jedoch Risse entstehen.

kernesche
Esche:
Eschenbäume wachsen von Europa bis Asien. Das feste Holz ist schwer und hat eine auffällige, linienartige Maserung. Ein Tisch aus Eschenholz ist witterungsbeständig und damit für Balkon und Garten geeignet.

 

kirscheKirschenholz: Die rot-braune Färbung macht Kirschenholz zum Blickfang. Das Holz stammt von der europäischen Süßkirsche. Kirschenholz ist nicht witterungsbeständig und sollte aus diesem Grund nicht im Freien stehen. Risse im Massivholztisch sind bei schwankender Luftfeuchtigkeit nicht ungewöhnlich.

Pflege von hellem Holz: So bleiben Tische aus hellem Holz lange schön

Auf hellem Holz werden Kratzer und Flecken schnell sichtbar. Die meisten Holztische sind jedoch lackiert, geölt, gelaugt oder gewachst. Damit wird der Tisch kratz- und fleckenbeständiger. Tische aus hellem Holz sind also nicht empfindlicher als Tische aus dunklem Holz.

Achte beim Kauf eines neuen Tisches auf eine hochwertige Lackierung. Lackierungen, die durch wiederholtes Auftragen und Schleifen entstehen, sind kratzfester. Sollte doch einmal ein größerer Kratzer entstehen, kannst Du diesen professionell nachbehandeln lassen oder sogar selbst Hand anlegen. Für kleine Kratzer in matten bis glänzenden Lack gibt es ansatzlosen Spraylack.

Tipp: Kleine Kratzer in glänzendem Lack kannst Du auch mit Essig und Öl behandeln. Mische Essig und Öl im Verhältnis 1:1, trage es auf den Kratzer auf und poliere die Stelle. Zuerst solltest Du die Mischung an einer wenig sichtbaren Stelle ausprobieren!

Geölte, gewachste oder gelaugte Tischplatten sind offenporiger und anfälliger für Flecken. Verschüttete Lebensmittel solltest Du sobald wie möglich mit einem feuchten Tuch entfernen. Hartnäckige Flecken kannst Du mit einem Schleifpapier behandeln. Kratzer, Löcher und Kantenschäden kannst Du mit diesem Reparaturset auch Zuhause behandeln. Und so geht’s:

Selbst bei der besten Pflege wird helles Holz mit der Zeit dunkler. Dem Alterungsprozess kannst Du mit einem konstanten Raumklima entgegenwirken. Direkte Sonneneinstrahlung lässt das Tischholz schneller altern.

Starke Temperaturschwankungen und Schwankungen in der Raumluftfeuchtigkeit können die Bildung von Rissen im Massivholztisch begünstigen. Neben der Heizung sollte der Massivholztisch nicht stehen. Befolgst Du diese Pflegetipps, bleibt Dein Tisch lange formbeständig und schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *